Uninews von Sir_Francis_Barney (2.8.2) am 2009-05-06 11:00:1

Nicht das Spiel, sondern das RPG macht den Reiz aus...

Moderatoren: Moderatoren, Administratoren

Antworten
Sir Francis Barney
Corvette
Beiträge: 142
Registriert: So Mai 14, 2006 2:44 pm
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Uninews von Sir_Francis_Barney (2.8.2) am 2009-05-06 11:00:1

Beitrag von Sir Francis Barney » Mi Mai 06, 2009 11:06 am

Bemerkung: Hier die formatierte Version zugunsten der Augenkrebsprävention

_____________________________________________________________
_____________________________________________________________

Meine Damen und Herren, Attas und Trills - liebe Panzerechsen,

kennt ihr das auch?
Ihr sucht aus unerfindlichen Gründen in den sich scheinbar bis zur Unendlichkeit ausdehnenden Papierstapeln unterm Bett nach einem wie auch immer gearteten etwas - und stoßt auf was? Richtig - eins dieser kleinen gelben Bücher. Nein, die Farbe ist hier eher sekundär zu sehen - dennoch sind diese Bücher meisst gelb. Kein "kleines rotes Büchlein". eine verwechselung wäre fatal - deshalb nehmen wir hier ruhig einmal an, es erscheine in seiner häufigsten Erscheinungsform - nähmlich gelb.

Erinnerungen werden wach. Teils gute - teils weniger gute. Dem einen sagten sie zu - einem anderen jedoch weniger - je nachdem. "Reclam" prangt dort - Oh Schreck! Welcher Titel wurde denn nun wiederentdeckt? Für immer in die Verbannung geschickt, verschollen, vergessen - und nun wieder zu Tage gekommen.
Oh nein! Bitte! Alles - nur nicht die olle Möhring! Das Gemmengesicht! (und nein - ich erkenne den Käfig zu Anfang nicht als wie-auch-immer-geartetes Mittel an, den weiteren Verlauf des Buches dort wiederzuentdecken!)

Überrascht und erleichtert würdet Ihr jedoch den Titel lesen: "The Rise of a System". Niemals gehört, würde Euch sicherlich durch den Kopf gehen. Und wer zum Iridium soll bitte dieser SFB sein??? Komischer Autor...

Aber was solls...die Flotte braucht eh noch ein paar Ticks bis zur Ankunft - irgendjemand wird schon bescheid geben, sollte ein Scan veröffentlicht werden, der über überragende Deff-Einheiten aufschluss gibt.

Also rauf aufs Sofa, die Familienpackung Guinness(tm) aus der Kühlung - und ran an das Ding...



The Rise of a System

Eine Medienkomödie in n Akten



Dramatis Personae
(in der Reihenfolge ihrer Auftritte)


Ein unbestimmter Ton, weder Piepsen, noch Trommeln - als eben dieser

Eine unbestimmte, männliche Stimme in feierlichem Klang - als eben diese

Roddy McCorley - Nachrichtensprecher

Mike D. Rumble - Freier Mitarbeiter AUR-Gladio, AUR-Gladio-Büro um den Orbit des Planeten Gonzo

Der Schrei (überaus angsterfüllt) - als eben dieser

Eine junge, attraktive und leicht bekleidete und zudem überaus sympatische Dame - Praktikantin auf dem Posten der "Leichtbekleideten-AUR-Wetterfee" (der Einfachheit halber auch kurz und knapp "Ejaulbuzüsd" genannt

_____________


I. Akt, I. Szene

Dunkelheit. Langsam erscheint ein bläuliches Glühen. Ein Studio wird erkennbar. Auf einem Schreibtisch kriecht aus einem viel zu großen, silberfarbenen metallenen Brustharnisch eine grüne Echse. Der Ton. Die Stimme. Roddy McCorley. Mike D. Rumble. Der Schrei. Ejaulbuzüsd.



Ton:
*dum du-dum dum dum du-dum dum dum*

Stimme:
Hier ist der Erste Galaktische Kanal mit den Tages/Nacht-Themen




Roddy McCorley:
Einen guten Morgen, guten Tag, guten Abend - je nach aktuellem Stand ihrer jeweiligen Gestirne, wünsche ich Ihnen, meine Damen und Herren - natürlich auch den Trills und Attas unter Ihnen.

Auch weiterhin lassen die Kampfhandlungen in diesem Teil des Universums nicht nach. Unsere Aussenkorrespondenten melden Feuergefechte zwischen den Galen 1.2 und 1.9 sowie leichte Scharmützel von Sympatisanten aus 1.7 und 1.5. Auch die regierungstreuen Truppen von 1.4 werden unaufhörlich von Partisanen aus 1.8 attakiert. Wie diese Krisenherde befriedet werden können, steht zur Zeit noch nicht bis zur Vollendung fest - sicher ist nur, dass der Hauptfinanzier unseres Senders, des Allgemeinen-Unabhängigen-Rundfunks-GLADIO, dabei ein Wörtchen mitzureden haben wird.

Damit kommen wir auch schon zum Hauptgesichtspunkt dieser Ausgabe.


Wie Sie sich vielleicht noch entsinnen können, berichteten wir vor längerer Zeit von einem unserer Korrespondenten.
Mike D. Rumble weigerte sich wehement, seinen Posten in der Umlaufbahn des verweisten Planeten Gonzo zu verlassen. Selbst großzügige Angebote unseres Mutterkonzerns OIDALG, ihn als Aussendienstmitarbeiter auf dem Planeten Nympho Prime im Sterncluster der Jungfrau einzusetzen, schlug er aus. Vielleicht gerade deshalb erweckte er damals auch einen etwas aufgelösten Eindruck.

Unlängst erreichte uns jedoch ein Kommuniqué seiner Übertragungskapsel um Gonzo, in der er aufregende Neuigkeiten meldete.

Wir schalten life zu Mike D. Rumble.


Ein Bild wird im Hintergrund eingeblendet. Ein Mann, der auf gepackten Koffern zu sitzen scheint.


Mike D. Rumble:
Einen was-auch-immer bei Ihnen gerade herrscht, Meine Damen und Herren - hallo Roddy.

Ich befinde mich zur Zeit im Orbit um Gonzo - aber ob ich nun hier bin, oder aber um Myst, Honeymoon oder Utopia - laut meinen Sensoren ergebe sich überall ein ähnliches Bild.
Rege Aktivität ist hier zu verzeichnen. Nicht nur, dass selbst von hier aus sichbar neue Strukturen auf der Oberfläche von Gonzo zu enstehen scheinen und die Atmosphärenveränderung auf deutliche Massnahmen einer Reindustrialisierung hindeuten - nein, auch weniger subtile Anzeichen für neuen Wind auf Gonzo und seinen Nachbarplaneten des Systems sind zu verzeichen - so z.B. die Flotte Raumjäger mit dem grünen Harnischsymbol Gonzos, die scheinbar - so hoffe ich zumindest - durch einen navigationsfehler meiner Kapsel gefährlich nahe kam.

Es scheint so, und ich kann keinen anderen Schluss zulassen, als dass die unserem Mutterkonzern OIDALG so wohlbekannten und wohlgesonnnenen Gouverneure dieses Systems zu altbekannter Aktivität zurückgefunden hätten.


Der Schrei:
Neeeeeeeiiiiinnn!!!!


Mike D. Rumble:
Roddy? war das euer trillianischer Cutter...? Aus dem Cluster Eins? Wie auch immer...
Ich kann für den Rest des Universums nur hoffen, dass sie an den Ruhm und die mutigen Taten der alten Tage anschliessen werden und endlich Frieden in diesen Teil des Multiversums bringen. Ich heisse die Streiter wilkommen!

Roddy McCorley:
Das sind wirklich höcht erfreuliche Neuigkeiten, die uns hier bringst, Mike. Ich entschuldige mich hiermit für das gesammte AUR-Gladio-Team, dir damals nicht geglaubt zu haben. Aber...weshalb sitzt du auf gepackten Koffern?

Mike D. Rumble:
Nun, Roddy - nachdem bewiesen wurde, dass die GLADIatOren, die mutigen Freibeuter alter Tage wiederauferstanden sind, bin ich bereit, den mir zustehenden Posten auf Nympho Prime zu besetzen. Ich habe mich bereits mit meinem Nachfolger in Verbindung gesetzt und ihm eine Glänzende und interessante Zukunft hier um Gonzo bescheinigt.

Roddy McCorley:
Äh...ja, Mike - wir alle freuen uns für dich. Und natürlich für unseren Mutterkonzern. Alles Gute, Mike!


Mike D. Ruble ab.


Wer hätte damit gerechnet, meine Damen und Herren? Sie sind zurück. Zurück im Universum!
Oje - ich bedaure mitteilen zu müssen, dass unsere Sendezeit fast vorbei ist. Hier das Wetter mit unserer bezaubernden Wetterfee. Bitte achten sie besonders auf die...interessante modische Auswahl, die wir trotz unseres überaus geringen Budgets für die Bekleidung unserer weiblichen Wetteransager zur Verfügung gestellt bekommen haben. Hoffentlich holt sich die gute keinen Schnupfen...naja...

Roddy McCorley ab.

Kameraschwenk auf den Nachbartisch. Eine Überaus attraktive, junge, überaus leichtbekleidete brünette Dame vor einer zur nebensächlichkeit verurteilten Wetterkarte.

Ejaulbuzüsd:
Hallo, hier das Wetter in den umliegenden Systemen - welches zum Glück nicht so zum Frösteln ist wie hier im Studio.

Seitenblick zum Nachbarschreibtisch.

Große Wolkenbänder um sämtliche Planenten des umliegenden Raumgebietes weisen auf verstärkten Schiffsverkehr hin. Die damit einhergehenden Niederschläge werden sich jedoch in einem erträglichen maß befinden.
Hier und Dort ist jedoch auch mit Staubstürmen zu rechnen - Bewohnern betroffener Planeten wird daher geraten, die beim geroidet-werden entstehenden Staubmassen auf ein Minimum zu beschrängen, in dem sie anfliegenden Schiffen unseres Mutterkonzerns freies Geleit zu ihren Abbauanlagen zusichern.

Und nun weiter mit unserem Programm. Freuen Sie sich gemeinsam mit mir auf "Ein weiterer Irrtum in der Evolution - Attas und Trills unter sich".

Sie sahen die Nachrichten des Allgemeinen-Unabhängigen-Rundfunks-GLADIO.

Guten Morgen / Tag / Abend


Ejaulbuzüsd ab. Dunkelheit.


_______________________________________________________________________________

Nach aufmerksamen Lesen legt Ihr das Buch bei Seite, gespannt, wie es wohl weitergehen mag...


...wir sind zurück.

*hust*


_______________________________________________________________________________

Unter seinem Bett gestöbert hat...


MfG

Sir Francis Barney
(2.8.2)
(Temp_MoC_2.8)

_____________________________________________________________
_____________________________________________________________

Ende der Uninews

_____________________
edit|2009.05.06;11:07am

- Einbettung umschließender Bemerkungen
On day, you will look behind you, and you will see we three. And on that day, you will reap it! And we will send you...to whatever god...you wish...

- The Boondock Saints -

Antworten